Geschichte

Michel Bau – traditionell zukunftsorientiert

Im Jahre 1855 gründete Karl Josef Michel das Unternehmen in Klingenberg. Dieses Datum markiert den Beginn der langen Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens Michel Bau.

Die Geschichte reicht von den Anfängen mit vielen Brückenbauten über zahlreiche Hoch- und Tiefbauprojekte bis zu verschiedenen Projekten im Hochbau und der Umweltsanierung in der heutigen Zeit.

Unsere Geschichte handelt von zahlreichen realisierten Projekten. Und natürlich von den Menschen, die zu den Erfolgen beigetragen haben: Vom Firmengründer Heinrich Michel und seinen Nachfolgern, die über 160 Jahre hinweg nie die Verantwortung aus der Hand gegeben haben – und natürlich von den vielen Mitarbeitern auf den Baustellen und in der Verwaltung.

Vor allem aber zeigt die Unternehmensgeschichte, dass der Mut zu Innovationen eine lange Tradition und damit auch eine echte Zukunft hat.

Michel_Bau_150_Jahre.pdf
Das große Buch (124 Seiten) zum 150-jährigen Michel Bau Jubiläum

Das fahrende "Michel-Bau-Museum"

Tradition heißt auch bewahren

Die Geschichte von Michel Bau erzählt von zahlreichen Projekten und Baustellen sowie den Menschen, die fürs Unternehmen gearbeitet haben. Bei einem Bauunternehmen ist ein Rückblick jedoch immer auch ein Stück Technikgeschichte. Und diese handelt, wie sollte es auch anders sein, von Baggern und LKWs.

Stark! Die Straßenwalze Typ W12 der Marke Kaelble aus dem Jahre 1956. Sie war von 1956 bis 1975 bei Michel Bau ein unentbehrlicher Helfer bei Straßenbauarbeiten.

15 Jahre lang hat uns die 100 PS starke Planierraupe Caterpillar D4D aus dem Jahre 1975 beste Dienste geleistet.

Ein echtes Schmuckstück ist der in Illinois, USA, erbaute Caterpillar Diesel aus dem Jahre 1937.

Stolz präsentiert Carl Pioch den von 2008–2011 restaurierten MAN 620L1 von 1958, der lange Jahre auf den Baustellen von Michel Bau im Einsatz war.