Mainzer Tor: Das neue Entree der Stadt Miltenberg wird zukünftig einen guten ersten Eindruck hinterlassen

Bald erhält die Stadteinfahrt von Miltenberg ein neues – und schöneres – Gesicht. Denn auf dem Gelände des ehemaligen Autohauses Ohliger entstehen Museumsdepot, Stadtarchiv und Jugendzentrum. Mit den umfangreichen Erdarbeiten inklusive Herstellung der Baugrube wurde Michel Bau betraut.

Das neue Ensemble am Stadteingang wird Miltenberg städtebaulich noch attraktiver machen, ist aber auch in Sachen Funktionalität ein echter Gewinn. Denn neben dem schon lange geforderten Museumsdepot und dem modernen Stadtarchiv wird an dieser Stelle ein Jugendzentrum für die Miltenberger Jungbürger entstehen.

Belebung für das Mainzer Tor und Miltenberg

Durch die Revitalisierung wird das „altehrwürdige Haus“ einen neuen Nutzen bekommen. Eine Besonderheit an diesem Projekt ist sicher die einzigartige Mischung aus den verschiedenen Themen Stadtarchiv, Museumsdepot und Jugendzentrum unterzubringen. Und ganz bestimmt wird der alte Stadteingang aufgewertet und Miltenberg an Attraktivität gewinnen.

Spatenstich am 12. Mai 2017

Am Freitag, 12. Mai, wurde mit dem offiziellen Spatenstich der Startschuss für das ambitionierte Projekt gegeben. Unter anderem vor Ort: Bürgermeister, Museumsleiter, stellvertretender Landrat, Architekten, am Bau beteiligte Architekten, Vertreter der Regierung von Unterfranken sowie Vertreter der Grund- und Mittelschulen, Stadträte und beide Stadtpfarrer. Selbstverständlich nahm auch Carl Pioch von Michel Bau an dieser Veranstaltung teil.

Eine felsige Angelegenheit

Im Süden des Baufelds überragt eine nahezu senkrecht ansteigende, ca. 15–20 m hohe Buntsandstein-Felswand eines ehemaligen Steinbruchs das Gelände. Die Wand läuft Richtung Westen in terrassierten Brüchen aus und geht nach Süden in einen steil geböschten Hang über.

Für den größtenteils aus Fels bestehenden Aushub kamen unsere schweren Baumaschinen zum Einsatz. Mit Bagger inkl. Hydraulikhammer, Radlader und Laderaupe erfolgte der Abbruch und die Verladung des felsigen Aushubmaterials.

Daten und Fakten

  • Baustelleneinrichtung
  • 5.500 m³ Aushub Baugrube
  • B1 – 1.700 m³
  • X1 – 1.100 m³
  • X2 – 2.700 m³

Projektleitung Michel Bau: 
Dipl.-Ing. Carl Pioch

Polier
Carlo Sardella

Die Mitarbeiter und die Fahrzeugflotte von Michel Bau erledigen die Erdarbeiten termingerecht und zuverlässig.