Deponie Brandholz - Oberflächenabdichtung BAIII

Der BAIII, der zwischen Usingen und Neu-Anspach liegenden Deponie Brandholz befindet sich seit 1999
in der Stilllegungsphase und wird mit einem qualifizierten Oberflächenabdichtungssystem versehen.

Gegenstand dieser Maßnahme ist der Einbau des Oberflächenabdichtungssystems im Bauab-
schnitt BA6 auf einer Gesamtfläche von ca. 16.000 m², die Aufstockung von Gasbrunnen und Um-
baumaßnahmen an den Gasfassungssystemen, Bau von Pflegewegen sowie die Errichtung eines
Lysimeterfeldes.

Aufgrund des stark eingeschränkten Platzangebotes für die Lagerung von Rekultivierungsböden ist
vom AN der Rekultivierungsboden zunächst nur mit einer Schichtdicke von 1,0 m einzubauen, um
die Frostsicherheit zu gewährleisten. Der obere Meter der Rekultivierungsschicht wird dann vom De-
poniebetrieb im Jahr 2020 eingebaut.

Daten und Fakten


Leistungsumfang bereits in 2019 gebaut

Straßenbau (Deponieauffahrt):

  • 1.500 m² Planum aufarbeiten und profilgerecht herstellen
  • 1.500 m² Asphalttragschicht mit Kehlrinne herstellen
  • 1.500 m² Asphaltbetondeckschicht mit Kehlrinne herstellen
  • 5.610 m³ Gießereialtsande laden, transportieren und aufhalten

In 2020 noch herzustellen:

Allgemeines:

  • Schwarz-/Weiß-Anlage liefern, vorhalten und beseitigen
  • Sedimentationsbecken einrichten und unterhalten

Rohrleitungsbau:

  • 380 m Gassammelleitungen DA 110 PE umlegen
  • 1 Stck Gasbrunnen verschließen
  • 24 m Gasbrunnen aufstocken

Oberflächenabdichtung nach QMP (Qualitätsmanagementplan) und BQS (Bundeseinheitlicher Qualitätsstandard):

  • 21.000 m² Planum herstellen
  • Probebau für Abdichtungssystem durchführen
  • 1.800 m³ vorh. Abdichtungssystem freilegen
  • Lysimeter zur Messung der Bodensickerwässer herstellen, Fläche: 450 m²
  • 5.610 m³ Gießereialtsande aufbereiten und einbauen
  • 5.960 m³ Ton aufbereiten, laden, fördern und einbauen
  • 2.340 m² Oberflächenglättung Ton
  • 360 m³ Dichtungsriegel freilegen, abtreppen und anschließen
  • 20.340 m² Dränagematte liefern und einbauen
  • 7.090 m² Trenn- und Filtervlies verlegen
  • 1.080 m³ mineralische Entwässerungsschicht liefern und einbauen
  • 29.374 m³ Boden für Rekultivierungsschichten laden, transportieren und profilgerecht lagenweise einbauen

Bauherr
Rhein-Main Deponienachsorge GmbH
Steinmühlenweg 5
65439 Flörsheim am Main
Herr Peter Schnabel
Telefon: 06145/9260-3317

Planung
ISK Ingenieurgesellschaft mbH
Ferdinand-Porsche-Ring 1
63110 Rodgau
Herr Meier
Telefon: 06106/26993-0

Zeitraum
2019 - 2020

Auftragswert
1.380.000,00 € netto

Michel Bau Bauleitung
Dipl.-Ing. Lars Hayn